Home | Forum | Downloads | Videos | UTV-Live | Artikel | Server-Stats | Impressum

Zurück   UTzone.de > News und Ankündigungen > Artikel > UT2004

Antwort
 
Teilen Artikel Werkzeuge Diesen Artikel durchsuchen
 
Alt
UT2004 | Der erste Test
von Schotti 12.12.2009, 17:27

Waffenstats:
Nachdem wir einige Runden UT2004 angespielt hatten, haben wir uns mal die Zeit genommen um alle Waffen genauer unter die Lupe zu nehmen:
(Die Werte sind natürlich nicht 100% und können vielleicht ein wenig abweichen)

Rocket:
Veränderungen: keine
Schaden-direkt: ca. 89
Schaden-splash: ca. 70

Flak:
Veränderungen: keine
Schaden-direkt-prim: 120
Schaden-direkt-Sec: 122
Schaden-spalsh-sec: 80

Minigun:
Veränderungen: keine
Schaden-direkt: 12
Schaden-splash-Sec: 12

Lightning:
Veränderungen: keine
Schaden-direkt: 70
Schaden-HS: 150

Sniper:
Veränderungen: Skin u. Zoom
Schaden-direkt: 60
Schaden-HS: 140

Bio:
Veränderungen: keine
Schaden-direkt: 40
Schaden-sec: 220

Assault:
Veränderungen: Skin
Schaden-direkt: 7
Schaden-gran: 66

Link:
Veränderungen: Skin
Schaden-prim: 30
Schaden-sec: 16

ASMD:
Veränderungen: Skin

Spider Mines:
K.a.

AVRiL (Anti Vehicle RL):
K.a

Sticky Mine Launcher:
K.a



Kurztests und Beschreibungen der Maps, die wir anspielen durften:

CTF:

Name: 1on1-Joust

Daten:
Umgebung: Indoor Egyptstyle
Grösse: sehr klein
Aufbau: Symmetrisch

Eindruck:
CTF-1on1-Joust, ist eine von Epic entwickelte neue Art CTF zu spielen. Die Map besteht nur aus 3 engen Gängen mit den Flaggen jeweils an den Kreuzungen der Gänge oben und unten. Das Neue jedoch ist, man respawned immer an der gegnerischen Flagge und muss versuchen sie in seine eigene Base zu bringen. Das Spielprinzip ist ziemlich hektisch und in meinen Augen nur ein Just4fun Mod von CTF.


Name: Bridge of Fate
Daten:
Umgebung: Indoor and Outdoor:
Grösse: gross
Aufbau: Symmetrisch

Eindruck:
CTF-Bridge-of-Fate ist eine sehr dunkel gehaltene Map mit einer Schlucht zwischen den 2 Hauptteilen, welche mit 3 Brücken verbunden sind. Der Flagroom ist durch 3 Wege erreichbar und von einer grossen Halle mit meterhohen Säulen umgeben. Die Map machte an sich keinen schlechten Eindruck, war aber sehr düster und unübersichtlich.


Name: MoonDragon
Daten:
Umgebung: Outdoor
Grösse: sehr goss
Aufbau: Symmetrisch

Eindruck:
CTF-MoonDragon fällt sehr gross und unübersichtlich aus, die Map besteht aus einem Gebirge mit einer Höhle in der Mitte und vielen Tälern und Brücken. Zwei alte grosse chinesische Tempel beherbergen die Flaggen und haben etliche Räume und Gänge zum entkommen. Alles in allem ist die Map sehr goss und unübersichtlich, allein die Tatsache, dass sie für mehr als 8 Spieler ausgelegt war, lässt auf die Größe schließen


Name: Colossus
Daten:
Umgebung: Outdoor
Grösse: sehr gross
Aufbau: Symmetrisch

Eindruck
CTF-Colossus ist wohl eine der grössten CTF Maps, die je gebaut wurden. Die Map hat verschiedene neuartige Jumppads und Jumpröhren, die einen über kleinere Strecken über die Map katapultieren. In der Mitte ist ein grosser betonartiger Damm, der die beiden symmetrisch aufgebauten Teamseiten von einander trennt. Colossus wird wohl in keinem Mappool landen, aber wohl bei einigen FFA servern auf und ab laufen.





TDM:

Name: 1on1 Albatross

Daten:
Umgebung: Outdoor
Grösse: klein
Aufbau: k.a.

Eindruck:
1on1 Albatross eignet sich vor allem für ein 1on1 zwischen durch oder für ein actionreiches 2on2. Die Map ist gut aufgebaut und mit einigen gut platzierten Trickjumpmöglichkeiten ausgestattet. Das einzige was uns negativ auffiel, war das Itemplacement vom armor und dem shield, welche unmittelbar übereinander lagen ?


Name: Corrugation
Daten:
Umgebung: indoor
Grösse: gross
Aufbau: k.a.

Eindruck:
DM-Corrugation wird sich wohl nicht als TDM-Map durchsetzen, sondern ist eher für FFA deathmatch geeignet. Sie ähnelte im Aufbau DM- Seraphin, die uns ja aus alten UT1 Zeiten noch bekannt ist. Jedoch war sie noch um einiges dunkler und es gab überall Ecken und Löcher wo man hängen bleiben oder durchfallen konnte. In unseren Augen ist die Map nicht contesttauglich.


Name: Rvajigar
Daten:
Umgebung: indoor
Grösse: mittel
Aufbau: k.a.

Eindruck
Hinter DM-Rvajigar verbirgt sich eine mittel grosse dunkel gehaltene Map in einer minenähnlichen Umgebung. Das Layout der Map ist so trist, dass ich mich sogar nach 10 Minuten spielen noch nicht orientieren konnte. Das Itemplacement sah noch nicht komplett aus, da einige Sachen fehlten oder an unverständlichen Orten platziert waren. Ich hoffe diese Map wird noch mal überarbeitet.





Neu in UT2004 sind der altbekannte Assault-mod und der Onslaught-mod

Assault:
Der Assault-mod machte einen soliden und ausgewogenen Eindruck. Das Spielprinzip wie in UT1 wurde komplett übernommen und so müssen wieder jede Menge Schalter und Knöpfe umgelegt bzw. aktiviert werden. Am besten gefiel mir hier AS-Convoy, welche das offizielle Remake der alten AS-Highspeed Map ist und eine gute Atmosphäre vermittelte ?
AS-Mothership hingegen ähnelte am Anfang eher einer Starwarssimulation anstatt einem guten Shooter, jedoch nachdem man mit einem kleinen Raumgleiter einige Generatoren zerstört hatte konnte man auf einer Raumstation landen und zu alt gewohnten Waffen greifen.
AS-RobotFactory konnten wir leider aus Zeitgründen nicht wirklich anspielen, sie sah aber viel versprechend aus. Assault wurde mit vielen Kleinigkeiten zu neuem Leben erweckt und ich freue mich schon auf die eine oder andere FFA runde auf AS-Convoy


Onslaught:
Onslaughter ist das neue Highlight in UT2004, der Mod bringt einige Fahrzeuge und Flugobjekte mit sich und auch 2-3 neue Waffen. Das Spielprinzip ist simpel:
Gespielt wird in 2 Teams, jedes Team verfügt über eine Homebase mit einem Reaktor. Ziel ist es den Gegnerischen Reaktor zu zerstören, was sich aber als nicht ganz so einfach herausstellte, da man immer eine direkte Verbindung über die Energieterminals der Map verfügen muss. Die Energieterminals sind über die Map verteilt und per Linkgun aufzuladen bzw. anzueignen. Wenn man alle Terminals der Map unter seiner Kontrolle hat, wird ein Gitter von Verzweigungen in den jeweiligen Teamfarben im Radar angezeigt, und nur dann kann man den gegnerischen Reaktor attackieren.
(screenshot http://www.ocrana.com/member/stoni/ATARI/IMAG0035.JPG ) Die Maps in Onslaught fallen sehr gross aus und es vergeht immer einige Zeit bis man die Energiesäulen erreicht hat bzw. die gegnerische Basis. Was Onslaught am Ende für einen Eindruck auf die Community machen wird ist schwer zu sagen. Die Fahrzeuge, die neuen Waffen und die neuen strategischen Möglichkeiten lassen ein ähnliches Feeling wie bei Tribes aufkommen, bringt jedoch mehr Spielspass, durch einfachere Bedienung und actionreicheres Gameplay mit sich.

Hier die offizielle Beschreibung von Atari:

Neuer Multiplayer-Modus, in dem Schlachten in speziellen, besonders groß angelegten Szenarien ausgetragen werden. Dabei treten die, mit neuen Waffen und Ausrüstungsgegenständen versehenen Spieler, in Teams gegeneinander an. Unter Zuhilfenahme der vielseitigen Fahrzeuge versucht jedes Team, strategische Positionen in den Szenarien zu erobern und zu halten. Unreal Tournament 2004 wird neun Onslaught-Level beinhalten.





In UT2004 gibt es jedoch nicht nur jede Menge neue Maps, sondern auch eine Reihe von Fahrzeugen, die wir euch hier ein wenig beschreiben wollen.

Fahrzeuge:

Die neuen Vehikel in UT2004 kommen größtenteils im "Onslaught-Modus" zum Einsatz, aber auch im Assault-Modus sind sie vorhanden. Capture the flag, bombing run, double domination, teamdeathmatch und deathmatch werden weiterhin ohne Fahrzeuge gespielt.
Insgesamt sind 5 von ihnen verfügbar:

Raptor:
Der Raptor ähnelt einem Luftkissenfahrzeug, d.h. er fliegt tief am Boden und ist in der Lage kurze "jumps" zu machen. Eine Person steuert den Raptor, auf seinen Tragflächen rechts und links koennen jedoch Teammates "mitfliegen". Der Raptor feuert Plasmakugeln die wirksam gegen Gegner aber auch gegen Fahrzeuge sind.

Tank:
Der Panzer wird von einem Player gesteuert und feuert mörserähnliche Geschosse, die so gut wie alles auslöschen was sich in der Nähe befindet. Nachteile des Tanks sind seine geringe Geschwindigkeit und seine schlechte Manövrierfähigkeit.
Auch hier können Teammates mitfahren, wenn sie sich auf das Dach stellen.

Heli:
Der Helikopter wird auch von einem Spieler gesteuert. Er schiesst ebenfalls Plasmakugel im primären Feuermodus und raketenähnliche Geschosse im Sekundärmodus. Anders als der Raptor ist es dem Heli möglich hoch in die Luft zu fliegen um feindlichem Beschuss auszuweichen.

Truck:
Im Truck finden insgesamt 3 Spieler platz. Einer steuert, der zweite ist Beifahrer und der dritte bedient das Geschütz das auf der Ladefläche angebracht ist, welches eine ASMD Super Combo abfeuert ( Hellbender Combo), die sehr beeindruckend ist. Der Truck erreicht eine mittlere Geschwindigkeit und ist gut für den Truppentransport geeignet.

Jeep:
Beim Jeep waren sich die Entwickler noch nicht sicher ob er Granaten oder etwas anderes abfeuern soll. In ihm findet ein Spieler platz, der sich durch die hohe Geschwindigkeit des Fahrzeug schnell bewegen kann.





Die Standartmutators, die bei UT2004 mitgeliefert werden haben wir euch hier einmal aufgelistet.

Mutators:
Zu den Mutators von UT2003 sind folgende hinzugekommen:
RV Jump
LG Arena
Lightweight Vehicles
Onslaught weapons
Super Berserk
Species Stats

Leider hatten wir nicht die Zeit alle durchzutesten.


Hier noch einige Beispiele der vielen kleinen nützlichen Veränderungen:

Crosshair:
Endlich ist es möglich jeder Waffe ein individuelles Fadenkreuz zuzuteilen! Ob man die Sensitivity auf die gleiche Weise ändern kann bleibt abzuwarten.

Menü:
Das Menü ähnelt dem UT1 Menü in vielen Punkten und wurde mit vielen Optionen, wie zB. dem Votesystem hervorragend überarbeitet. Ihr könnt nun wieder schnell und einfach durch die Einstellungen fliegen wie ihr es aus UT1 gewohnt wart ?

Hier haben wir noch ein paar Screenshots vom neuen Menü:



VoiceTool:
Neu ist auch ein integriertes Voicetool, wie wir es nun auch von CS oder Tribes2 schon kennen.
Das Tool ist übersichtlich aufgebaut und man kann in verschiedene Channel wechseln und Teams einteilen.
Die Qualität war befriedigend, ob es sich aber auf den Ping auswirken konnten wir leider nicht testen.

Community:
Im Hauptmenü ist ein neuer Punkt namens "Community" verfügbar. Hinter ihm verbergen sich folgende:

Cliffy B. ownage:
Hier können Maps, welche von Epics Chefmapper Cliffy B. ausgezeichnet werden in Zukunft heruntergeladen werden. Da diese "ownage maps" (wie bereits bei UT2003 gesehen) alles andere als ownage sind, bleibt der Nutzen des Features fraglich.

Demoplayer:
In UT2004 wird endlich ein Demoplayer von Haus aus integriert! Zwar ist die gewünschte Spul- und Slomofunktion immernochnicht vorhanden, aber zumindest werden jetzt fehlende Pakete angezeigt was das abspielen der Demos erheblich leichter macht. Fehlende Pakete sollen in Zukunft automatisch von einem Server geladen werden, ob das wirklich möglich ist bleibt jedoch abzuwarten.

Mutator/Mod Loader:
Der Mutator and Mod Loder ermöglicht es dem Spieler aus dem Internet Mutator`s und Mod`s in das Spiel zu integrieren und zu Laden

Server:
Serveradmins haben nun die Möglichkeit eine Kickvote Option zu enablen, sowie Maps und Gametypes votable zu machen.
Desweiteren ist es Spielern möglich die aktuelle Maprotation auf dem Server einzusehen.

Netcode:
Der Netcode hat sich nach unseren Nachforschungen nicht messbar verbessert und es sind auch keine neuen Einstellungen möglich gewesen.

Gameplay:
Das Spielgefühl an sich wurde von UT2003 komplett übernommen wobei einige Sachen neu sind, so wurde ein weiters mal am Tempomat gedreht und UT2004 ist noch ein wenig schneller geworden als sein Vorgänger. Der Waffenwechsel funktioniert perfekt, fast unbemerkt schnell und auch das movement sowie alle trickjumps funktionierten reibungslos.
Die Neuen Teamfarben sind leider immer noch nicht so gut sichtbar, bleibt zu hoffen, dass dies noch mal überarbeitet wird. Uns hat es schon wieder sehr viel Spass gemacht durch die Maps zu dodgen und die neuen Sachen auszuprobieren. Wir sind uns sicher das UT2004 einiges Verändern wird und auch Verändern kann. Auch die Fahrzeuge wurden sehr gut ins Gameplay integriert und fügen sich super ins Spielgeschehen von Onslaught ein.


Fazit:

Alles in allem, wird UT2004 seinen Vorgänger in nichts nachstehen und ihn würdig ablösen, bleibt nur noch zu hoffen, dass die uns noch unbekannten Maps unsere Wünsche erfüllen werden. ? Wir sind uns jedoch sicher, dass wir in UT2004 wieder kräftig mitmischen werden und vielleicht sehen wir uns ja auch in einem anderen Gamemodi wieder?


Quelle Ocrana
Mit Zitat antworten
Hits 2560 Kommentare 1
Total Comments 1

Kommentare

Alt 12.12.2009, 21:17   #2
KorteX.UTzone
Pessimist der UTzone
 
Benutzerbild von KorteX
 
Registriert seit: 18.11.2009
Beiträge: 1.182
Beigetretene Cups: 0
Cup Siege: 0
Downloads: 19
Uploads: 0
Standard

Avril macht soweit ich weiß 200 DMG.
Die beiden anderen ONS-Waffen jeweils 100.
(Alle Angaben ohne Gewähr)
__________________
UT99 | UT2004 |UT3     -   News | Downloads | Artikel | Forum | Public Gameserver   -   http://www.UTzone.de
KorteX ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort


Im Moment aktive Benutzer, die diesen Artikel betrachten: 1 (0 Registrierte Benutzer und 1 Gäste)
 
Artikel Werkzeuge Diesen Artikel durchsuchen
Diesen Artikel durchsuchen:

Erweiterte Suche

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist an.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 16:26 Uhr.

Powered by vBulletin® Version 3.8.11 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, vBulletin Solutions, Inc.
CopyRight-Licence © 2000 - 2018 by UTzone.de